Ein bisschen Westküste.

San Simeon. Strand nach Sonnenuntergang. 2 Min. bei Bl. 8. ISO 400. Mit dem 18-55 an einer X-T2.

Wenn man den Highway 1 die Küste herunterfährt, sieht man eine Menge Pazifik. Meine Strecke ging immerhin von Monterey bis nach Lompoc.

Wie man auch weiß, können die Sonnenuntergänge an der Westküste sehr schön sein, wenn man weiß, wie man sie fotografieren sollte und ein bisschen mit den ND-Filtern herumspielt.

San Simeon. Strand nach Sonnenuntergang. 1/2 Min. bei Bl. 16. ISO 400. Mit dem 55-200 an einer X-Pro 2.

Wie unschwer zu erkennen ist, habe ich das auch getan und einige Langzeitbelichtungen gemacht. Immer eingesetzt habe ich einen partiellen ND8- Filter und zur Verschlusszeitverlängerung zusätzlich einen ND8 nach den Sonnenuntergängen und am Tage einen ND1000 anstelle des ND8.

Westküste am Tag beim Big Sur. ND 1000-Filter. X-Pro2 mit dem 55-200. 1 Min. bei Blende 20. ISO 400.

Es geht mir an dieser Stelle nicht so sehr darum etwas geniales im Bild festzuhalten oder selbst genial zu sein. Diese Bilder sind in erster Linie gemacht, um die Möglichkeiten dieser Filter aufzuzeigen. Einige davon mag ich trotzdem…

Bei San Simeon. Auch hier: ND 1000-Filter. X-T2 mit dem 18-55. 50 Sek. bei Blende 14. ISO 320.

Wie auch hier noch: Die Bilder entstanden allesamt mit dem genannten Fuji- Gerät. Nachgearbeitet wurde noch mit Lightroom; verkleinert mit Photoshop Elements. Letzteres hat mich mittlerweile verlassen. Ich bin auf mittlerweile Capture One und zusätzlich Corel Paintshop Pro gewechselt. Diese Programme haben sich als mindestens ebenso gut für den Hausgebrauch erwiesen und sind insgesamt erheblich billiger als die Adobe- Produkte.

Dieses Artikelchen ist übrigens das vorletzte aus der USA 2018- Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.