Fuji bringt wetterfeste X-T1

Das ist sie, die Neue von Fuji.

Die neue Fuji soll sich vor allem durch diese wesentlichen Eigenschaften auszeichnen:

  • Wetterfest.
  • Echtzeitsucher.
  • Schnellerer Autofokus.
  • Klassische Bedinung.
  • Verbesserter Sensor.

Zudem geht mittlerweile auch WLA’N damit und einen Hochformatauslöse soll es ebenfalls dafür geben. Zudem sollen sich die Anzeigen mit der Kamerahaltung drehen und so immer aufrecht lesbar sein.

Die Technischen Daten laut Fuji:

  • Großer elektronischer Echtzeit-Sucher mit 2,36 Millionen Pixeln
  • 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS II Sensor
  • EXR Prozessor II
  • Spritzwasser- und staubgeschützt
  • Kälteresistent bis minus 10 Grad
  • FUJIFILM X-Bajonett (für FUJINON XF- und XC-Objektive)
  • Schneller Hybrid-Autofokus
  • Bis zu 8 Bilder pro Sekunde (mit Tracking Autofokus)
  • Klappbares 7,6 cm (3 Zoll) LC-Display mit 1.04 Millionen Pixeln
  • Aufsteckblitz EF-X8 (im Lieferumfang)
  • Blitzschuh für externen Blitz (FUJIFILM TTL)
  • Kompatibel mit ultraschnellen SDXC UHS-II Speicherkarten
  • ISO-Empfindlichkeit bis 51.200
  • Erweiterte Wi-Fi-Funktion
  • Interval Timer
  • Fokus Peaking (rot, weiß, blau)
  • Digitaler Schnittbildindikator
  • Full HD-Video (1080p)
  • Filmsimulationsmodi
  • Kreative Filtereffekte

Der ausgerufene Ladenpreis soll bei 1200 Euro liegen. Im KLit mit dem 2,8-4/18-55 bei 1600. Der Batteriegriff steht mit 229 Euro in der Liste, en Handgriff mit 109 Euro.

Die Kamera hat keinen Drahtauslöseranschluss mehr; man braucht demnach einen Fernauslöser. Ein paar lichtstarke und wasserdichte Zooms sollen im Sommer nachgelegt werden.

 

 

 

Fuji stellt das XF 1,2/56 vor.

 

Das ist das neue Fujinon XF 1,4/56. Foto: Fujifilm.de

Es ist bald soweit. Das lange erwartete 1,2/56 soll im Februar kommen.

Fuji kolportiert, dass das Objektiv wohl sehr hochwertig gefertigt ist. So sollten demnach alle Gehäuse- und Fassungsteile aus Metall sein. Die Blendenöffnung soll aus sieben Lamellen bestehen und für ein nettes Bokeh annähernd kreisrund sein.

Hier mal die technischen Daten:

  • Brennweite 56mm.
  • Blenden: 1,2 bis 16.
  • 11 Linsen in 8 Gruppen.
  • Fokusbereich 0,7m bis Unendlich, in Makroeinstellung 0,3-3m.
  • Die Blende rastet in Drittelstufen, außer von Offenblende nach Blende 2.
  • Maße: 73,2mm Durchmesser, Länge 69,7mm.
  • Gewicht 405 Gramm.
  • Filtergewinde 62mm
  • Preis um 1000 Euro.

Das soweit zum Thema. Fuji meldet die Verfügbarkeit ab Februar. Damit sollte es ab Anfang März in den Läden zu haben sein.

Zudem gibt es an interessantem Gerät noch zu vermelden, dass die X100 S demnächst auch in schwarz zu haben sein wird.

Weiterhin kommen zwei Bridgekameras mit einem 50fach-Zoom, die es auch in wetterfester Ausführung geben soll. Und eine Outdoor-Kamera sowie eine kompakte Bridgekamera sind auch noch angekündigt.

Bisher haben die Fujianer hinsichtlich der Optiken gut vorgelegt. Die optische Qualität ist konstant gut bei beinahe allen Modellen. Wie das 56er sein wird, werde ich bei passender Gelegenheit mitteilen…